Chiropraktik beim Hund

Damit der Hund mit Freude an unserem Leben teilnehmen, mit Artgenossen toben und sein Stöckchen gerne bringen kann, ist ein gesunder Bewegungsapparat von höchster Bedeutung.

Rassespezifische Probleme wie Hüftgelenksdysplasien oder Bandscheibenvorfälle, außergewöhnliche Belastungen wie Treppensteigen und Laufen auf rutschige Böden, Rekonvaleszenz nach Operationen oder einfach altersbedingte Verschleißerscheinungen können zu Blockaden und ihren Folgeerscheinungen führen. Auch bei Katzen führen oben beschriebene Belastungen zu Schwierigkeiten im Bewegungsapparat und äußern sich ähnlich.

dsc06380_2

Störungen des Allgemeinbefindens:

  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Bewegungsunlust
  • Unwilligkeit beim Treppensteigen und in das Auto zu springen

Störungen des Bewegungsapparates:

  • unspezifische Lahmheiten, schleifende Gliedmaßen, abgeschliffene Krallen
  • veränderte Schrittfolge, Pass statt Schritt
  • Schwäche der Hinterhand, Probleme beim Aufstehen
  • Muskelschwund

Schmerzsymptome:

  • Akute Rückenschmerzen, verspannte Muskulatur
  • Schmerzäußerungen bei bestimmten Bewegungen oder Berührungen