Behandlungsablauf beim Pferd

dsc05459_pp1

Bei der chiropraktischen Behandlung Ihres Pferdes werde ich zuerst mit Ihnen zusammen einen genauen Vorbericht erstellen. Es erfolgt nun eine Beurteilung des Gebäudes Ihres Pferdes im Stand sowie eine anschließende Ganganalyse. In manchen Fällen ist eine weiterführende Lahmheitsuntersuchung an der Longe und Beugeproben notwendig. Bei Lahmheiten kann eine schulmedizinische Untersuchung der Gliedmaße gegebenenfalls mit Röntgen – oder Ultraschalluntersuchung angezeigt sein.

Zur Diagnostik von Blockaden werden die Wirbelgelenke passiv bewegt, Blockaden erfühlt und sofort im Anschluss durch einen schnellen, spezifischen Impuls gelöst. Miteinbezogen werden auch die Kiefergelenke, das Genick und die Gliedmaßen.

dsc05618

Die Behandlung wird an Ihrem Stall durchgeführt und ist für die Pferde sehr angenehm. In der Regel reichen ein bis drei Behandlungen aus um die Störungen zu beheben. Bei chronischen Erkrankungen oder angeborenen Fehlstellungen empfehle ich eine kontinuierliche chiropraktische Betreuung im Abstand von zwei bis sechs Monaten. Zur Prophylaxe sollte Ihr Pferd alle 8 bis 12 Monate chiropraktisch untersucht werden. Bei Sportpferde kann zum Ausgleich der Belastung eine Behandlung alle 6 Wochen durchgeführt werden.

dsc05524

Nach der chiropraktischen Therapie sollte Ihr Pferd zwei Tage Ruhe erhalten, gerne jedoch mit Koppelgang. Danach bietet sich an noch zwei Tage die Muskulatur und Bänder durch Longieren zu lockern. Nach diesen vier Tagen ist Ihr Pferd reiterlich wieder voll einsetzbar. Bei Nachbehandlungen kann diese Ruhephase oftmals abgekürzt werden.